[COVER] ITM praktiker

ITM Newsroom
Meldungen Nr. 830-839
praktiker.at/news


Mit "ITM-Newsroom" gibt es für "ITM praktiker"-Leser - nicht regelmäßig! - Kurzmeldungen über aktuell vorgestellte neue Produkte, Technologien und Veranstaltungen sowie Neuigkeiten zu "praktiker" und praktiker.at. - Es geht hier um alle jene Themen, die auch Gegenstand der Berichterstattung des "praktiker" sind: Audio, Video, Foto, TV/Heimkino, Telekommunikation, Navigation, Computer und - sowieso - Multimedia-Technologien.

[!>  Tiefergehende Behandlung der Themen sowie Testberichte, Grundlagenwissen und Hintergründe zu Technologien finden Sie bitte in den "praktiker"-Heften (kostenlos testen: Schnupperabo-Bestellung).



<< Neuere | Weitere ITM-Newsroom-Meldungen | Ältere >>


ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 839:

Soundman OKM II Rock für Lautes, neuer Windschutz

[BILD] Soundman Windschutz - (c) SoundmanEffektiven Schutz vor Windgeräuschen bei Freiluft-Konzerten soll der neue Windschutz im Ohrenschützer-Design von Soundman für die hauseigenen Originalkopf-Mikrofone bieten.                                       Bild: © Soundman

(12.06.2008) Vom deutschen Spezialisten für Originalkopf-Mikrofone, Soundman kommt in den nächsten Wochen mit dem Soundman OKM II Rock ein Spezialmikrofon für hohen Schalldruck. Weiters neu: Ein Windschutz, der über die Ohren - mit eingesteckten OKM-Mikrofonen - wie ein Ohrenschützer getragen wird. Damit sind auch hochwertige Aufnahmen bei Freiluftkonzerten und starkem Wind leicht möglich.

Die Soundman OKM II Rock sind für einen Schalldruck bis 135dB ausgelegt. Laut "Ober-Soundman" Rolf Ruff sind diese gegenüber den bisherigen Rock-Versionen auf Basis von Mikrofonkapseln von Beyerdynamic erheblich verbessert. Die neuen sind von Sennheiser. Die bisherige Rock-Version war wegen starken Eigenrauschens ausschließlich für hohen Schalldruck geeignet. Die Neuen sollen auch sehr gut für leisere Schallquellen geeignet sein.

Soundman OKM II Rock soll inkl. dem A3-Studio-Adapter, der für ausreichende Tonaderspeisung sorgt - was bei hohem Schalldruck besonders heikel ist - 375 EUR kosten. Der Ohrenschützer-Windschutz für OKMs soll ca. 115 EUR kosten.

=>> www.soundman.de

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 838:

Canon EOS 1000D: Vierstelliges SLR-Leichtgewicht

[BILD] Canon EOS 1000D - (c) CanonMit der EOS 1000D bringt Canon Ende Juli ihre bislang leichteste und billigste Kamera zur EOS-Serie. Abgesehen von einigen Details, die gegenüber der EOS 450D fehlen, gibt es damit sehr viel Kamera um wenig Geld für das derzeit erfolgreichste SLR-System.                             Bild: © Canon

(10.06.2008) Bereits seit Längerem hatte es Gerüchte gegeben, Canon bringe "Vierstellige" zur EOS-Serie heraus. Die erste kommt nun mit der EOS 1000D: Diese bislang leichteste und mit ca. 550 EUR empf. Preis billigste Canon EOS wurde heute für Ende Juli angekündigt.

Im Vergleich zur jüngsten Dreistelligen, der 450D gibt es beispielsweise keinen Näherungssensor zum automatischen Abschalten des Displays wenn die Kamera ans Aug genommen wird, keine Spot-Belichtungsmessung, 7 statt 9 AF-Messpunkte, das Display ist um 1/2 Inch kleiner, die Serienbild-Geschwindigkeit ist bei der 450D mit 3,5 fps etwas höher und es gibt bei dieser 14-bit-Signalverarbeitung sowie einen mit 12,2 Mpx etwas größeren Sensor als bei der 1000D mit 10,1 Mpx. Dies sind schon erkennbare Unterschiede, aber für einen Einsteiger vielleicht nicht so relevant.

Aber sehr wichtig und in der Konkurrenz mit Billig-SLRs anderer Hersteller herausragend und sehr wohl auch für den Einsteiger komfortabel: Es gibt einen separaten ISO-Knopf und der ISO-Wert wird im Sucher angezeigt. Serienaufnahmen sind bei voller Bildgröße bis 3 fps ohne Limit möglich. Der 2,5-Inch-Monitor hat eine Auflösung von 230kpx. Weitere bemerkenswerte Features sind LiveView mit einblendbaren Gitternetz-Linien und Staubreinigung des Sensors. Wie bereits bei der 450D werden SD-Speicherkarten verwendet.

Die Canon EOS 1000D wiegt ohne Akku 450 g. Der von Canon genannte Preis liegt bei 550 EUR und im Kit mit Objektiv EF-S 18-55 mm um 100 EUR höher.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 837:

Hähnel TC Novo Synergy: "Volle" NiMH-Akkus und Lader

(09.06.2008) In Sets mit zwei oder vier Akkus in Mignon- oder Micro-Format gibt es von Hähnel "TC Novo Synergy". Die "Synergy"-NiMH-Akkus haben eine hohe Kapazität - bei Mignon 2100 mAh -, sind von vornherein geladen und zeichnen sich durch eine sehr kleine Selbstentladung auf einen Ladezustand von beispielsweise 83% nach 12 Monaten aus. Dabei im Set ist ein einfaches Steckerladegerät für vier resp. zwei Zellen mit C/10-Ladestrom, ergo einer Ladezeit von 14 Stunden.

Besonderheit der vorgeladenen Akkus ist freilich, dass ein "Notstand" zum Anlass genommen werden kann statt Primärzellen als Ersatz gleich - wiederbeladbare - Akkus zu kaufen. Die kleine Selbstentladung macht die Akkus auch für seltenere Verwendung interessant. Beispielsweise in Blitzgeräten, wenn diese nur "alle heiligen Zeiten" verwendet werden sollen, wofür Akkus konventioneller Bauart - wegen flotterer Selbstentladung - typischerweise weniger geeignet sind.

Die Hähnel "TC Novo Synergy"-Sets sollen in den nächsten Tagen im Fotofachhandel erhältlich werden. Die Preise für diese Sets sollen bei weniger als 20 EUR liegen. Alternativ gibt es auch ähnliche Sets von Hähnel mit konventionellen NiMH-Akkus mit etwas höherer Kapazität.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 836:

Canon: Freecording statt Hobbyfilmen - neues Image

[BILD] www.canon.at/freecording - (c) www.canon.at/freecordingDer Begriff "Freecording" soll - so die Intention von Canon - dem Filmen mit den neuen HD-Camcordern eine besondere Ausrichtung geben. Unbeschwert Filmen ist wohl schon geläufig durch die Videofunktionen bei Digitalkameras. Freecording ist das, aber mit dem Unterschied bei selber Einfachheit im Umgang exzellente HD-Videos mit hochwertigem Audio zu bekommen.                                       Bild: © www.canon.at/freecording

(05.06.2008) Mit einer europaweiten Image-Kampagne will Canon dem Hobbyfilmen ein jüngeres, frischeres Image verschaffen. Statt Hobbyfilmen heißt es nun "Freecording". Propagiert werden soll damit das qualitativ hochwertige, reportageartige Filmen im Privatbereich auch in Kombination mit witzigen, überraschenden Ideen. Also so, wie es eigentlich sein sollte, was lediglich durch noch nicht so leicht mitnehmbare Geräte und eine gewisse Schwellenangst von Laien etwas gebremst war. Wofür die jüngste Generation der HD-Camcorder mit Speicherung auf Chipspeicher - und daher sowohl winzig als auch simpel in der Handhabung - prädestiniert ist. Canon meint damit freilich in erster Linie ihre Modelle.

Über das Internet wurde das Erstellen von Videoclips wohl in erster Linie durch Youtube sehr populär. Allerdings: Die Qualität dabei ist eher schauderhaft. Mit Freecording soll das mit gleichzeitig exzellenter Qualität kombiniert werden. Das Produzieren qualitativ hochwertiger Videos mit hochwertigem Audio wird derzeit immer noch mit großem Aufwand an Gerätschaft und Vorbereitung verbunden. Was eben nicht mehr zutrifft. Jedenfalls was die Technische Qualität der Videos anlangt. Canon will mit "Freecording" aber auch zum Mut zur filmerischen Idee anregen.

Solche Umbenennungen halten sich zwar in der Regel nicht sehr lange, schaffen aber Aufmerksamkeit für die erweiterten Möglichkeiten. In diesem Fall eben die so einfach gewordene Handhabung bei gleichzeitig gewaltig hoher Qualität, eben HD-Video. Beim Übergang vom Schmalfilm zum Videoband hieß es auch eine Zeit lang "Videografieren", dann "Videofilmen" und letztlich doch wieder "Filmen". Bei der Fotografie ist man von "Imaging" auch wieder abgekommen, aber die Botschaft der neuen Möglichkeiten durch die Digitaltechnik wurde auch hier für ein Jahrzehnt lang deutlicher transportiert.

Also her mit den kleinen Freecordern...

Eine Vorschau zu allen Canon Freecording-Kurzfilmen und Making-Of Videos - sowie die ausführliche Erläuterung, was man sich unter dem neuen Video-Gefühl vorstellt - finden Sie über den nachfolgenden Link.

=>> www.canon.at/freecording

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 835:

FibroLAN jetzt mit Niederlassung in Österreich

(05.06.2008) FibroLAN, der international renommierte Anbieter von Fiberoptik- und Breitband-Access-Systemen, ist nun auch in Österreich mit einer eigenen Niederlassung präsent. Geschäftsführer ist Ing. Gernot Muhr. Der Hauptsitz von FibroLAN ist Yoqneam Illit, das israelische "Silicon Valley". Zur Zielgruppe der hochwertigen Netzwerk-Komponenten zählen Internet- und Telekommunikations-Provider, Energieversorger und Stadtwerke, große Industrie-Unternehmen, aber auch Infrastruktur-Anbieter wie etwa die ÖBB oder die Asfinag. Von Österreich aus wird auch der zentral- und osteuropäische Raum betreut.

So sind die FibroLAN-Komponenten beispielsweise mit einer sogenannten "Last Gasp"-Funktion ausgestattet, die im Falle eines Stromausfalls auf der Client-Seite dafür sorgt, dass die Betriebsspannung noch ein wenig gepuffert wird, damit das Gerät noch eine "kein Strom mehr"-Meldung an die Zentrale absetzen kann.

Ein anderes Feature ist beispielsweise der "non intrusive Loop Back Test" während einer laufenden Datenübertragung. Damit kann jederzeit ohne Eingriff eine bestehende Verbindung 100%ig nachgewiesen werden, ohne dass dafür der reguläre, vom User verursachte Datenfluss unterbrochen werden müsste. Dieser Nachweis ist für Provider besonders wichtig, die Service Level Agreements (SLA) mit ihren Kunden abgeschlossen haben. Wird mit dem Loop Back Test doch bewiesen, dass im Fehlerfall auf der Providerseite alles in Ordnung war.

Diese beiden Management-Features sind neben zahlreichen anderen der besonderen Management-Technologie von FirbroLAN zu verdanken, die vom Hersteller als MA Micro Agent bezeichnet wird. Micro Agent ist eine Hardware-ein-Chip-Lösung. Dabei werden alle Management-Informationen in die Header der Ethernet-Frames einbaut und in der Gegenstelle wieder herausgefiltert. So bleibt die Bandbreite für den Nutz-Datenstrom zu nahezu 100% erhalten. Außerdem werden für die Client Geräte keine IP-Adressen benötigt, um sie managen zu können. Lediglich eine einzige IP-Adresse pro Managementkarte wird in der Chassis-Lösung "Metro-Star" vergeben, die dann aber bis zu 48 Client-Geräte verwalten kann.

Die 1996 gegründete FibroLAN Ltd. entwickelt also hochleistungsfähige, ausfallsichere Netzwerk-Komponenten, die sowohl für den Aufbau von Unternehmens-Netzen, wie auch zur Vernetzung ganzer Städte und zur breitbandigen Verbindung von Ballungszentren genutzt werden können.

=>> www.fibrolan.at

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 834:

HP Photosmart Pro B8850: Flinker Foto-Profi in A3+

[BILD] HP Photosmart Pro B8850 - (c) Hewlett PackardHP Photosmart Pro B8850 ist der für den arrivierten Amateurfotografen ausgelegte - aber auch für den anspruchsvollen Hobbyisten leicht bedienbare - neue Farb-"Fotovergrößerer" von Hewlett Packard. Auch für den eiligen Fotografen: Ein A3-Ausdruck ist nach eineinhalb Minuten fertig.                                   Bild: © HP

(04.06.2008) Speziell für Amateurfotografen - mit ihren typischerweise sehr hohen Ansprüchen - ist der neue Tintenstrahl-Fotodrucker HP Photosmart Pro P8850 für Formate bis A3+ von Hewlett Packard gedacht. Bemerkenswert sind vor allem automatische Kalibrierung für die verschiedenen Papier- resp. Mediensorten durch eine integrierte Messeinrichtung sowie eine verblüffend hohe Druckgeschwindigkeit von 90 Sekunden bei DIN-A3 und 10 Sekunden bei 10 x 15 cm.

Zudem gibt es besondere Eignung auch für Schwarzweißfotos durch zwei Schwarzpatronen - für mattes und glänzendes Fotopapier - sowie eine Patrone für Grau zur Verfeinerung der Zwischentöne. Insgesamt sorgen acht einzeln austauschbare Patronen mit pigmentbasierten HP-Viera-Tinten für hohe Bildqualität mit einer Auflösung von 4800 x 1200 dpi.

Für gleichbleibend optimale Ergebnisse ist der B8850 mit einem Druckkopf-Managementsystem mit automatischen Überwachungs- und Reinigungsfunktionen ausgestattet. Dazu gehört auch eine elektrostatische Kontrolle der Tintentröpfchen.

Der HP Photosmart Pro B8850 lässt sich mit Normalpapier, Karten, Umschlägen und Fotopapier in Formaten wie 10 x 15 und 13 x 18 cm bis hin zu DIN A3+ verwenden. Dabei darf das Medium ein Gewicht von 80 bis 300 g/m2 bei einer Stärke von bis zu 0,7 mm haben. Als Papierzuführung stehen ein Standardpapierfach für bis zu 200 Blatt sowie eine Einzelblattzuführung für Spezialdruckmedien zur Verfügung.

In Verbindung mit den HP-Foto- und HP-FineArt-Papiersorten sind die Fotos schnell trocken und besonders wasser- und lichtbeständig. Für die automatische Synchronisation mit Adobe Photoshop CS2 ist ein HP-ProPrint-Plug-in dabei.

HP Photosmart Pro B8850 ist ab heute um knapp 550 EUR erhältlich.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 833:

Olympus E-3: Cashback oder Blitz bei Kauf ab Sonntag

(30.05.2008) Wenn Sie die Profi-SLR Olympus E-3 jetzt kaufen wollen, dann tun Sie das erst ab kommenden Sonntag, den 1. Juni bis 31. August 2008. Dann gibt es nämlich bei Registrierung bei Olympus (www.Olympus.de/FoC) bis 11. Oktober entweder 200 EUR in bar resp. aufs Konto überwiesen oder - die von "praktiker" empfohlene Variante - das Blitzgerät FL-50R.

Das FL-50R kann über die Olympus E-3 kabellos gezündet werden und ergibt damit großartiges Studiolicht für unterwegs. Zudem sind damit alle Blitzsteuerungsmodi mit Olympus-Digitalkameras - den größeren Kompaktkameras mit Blitzschuh und allen Spiegelreflexkameras der Olympus-E-Serie - nutzbar.

Außer der E-3 bietet vorläufig nur die in Kürze erscheinende E-520 drahtlose Blitzansteuerung.

Olympus bietet zwei Systemblitzgeräte an, der FL-50R ist der größere. Er hat einen schwenk- und drehbaren Zoom-Reflektor und kostet etwa 500 EUR.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 832:

Epson R2880: Profi-Fotos A3+ in Farbe, Schwarzweiß

[BILD] Epson Stylus Photo R2880 - (c) EpsonMit neuer Tintensorte "UltraChrome K3 Vivid Magenta" und einem erheblich weiterentwickelten Druckertreiber verspricht Epson für ihren Stylus Photo R2880 gleichzeitig eine urgewaltige Tonwerteskala wie duftige Tonwertabstufungen für Schwarzweißbilder, die schon nahe Baryt-Qualität kommen müssten.                             Bild: © Epson

(27.05.2008) Die Qualitäten einer Dunkelkammer verbunden mit der Vielfalt des digitalen Bilderdrucks stellt Epson für Ihr neues Drucker-Flaggschiff für A3+ Epson Stylus Photo R2880 in Aussicht. Mit neuen Tintensorten und erheblich weiterentwickeltem Druckertreiber sollen sowohl mehr Freiheiten hinsichtlich der Papiersorten als auch weiter verbesserte Tonwertabstufungen bei Schwarzweiß und Farbe geboten werden.

Im Epson Stylus Photo R2880 kommt die professionelle "UltraChrome K3 Vivid Magenta"-Tinte zum Einsatz. Sie erreicht mit acht Farben 85 Prozent der Pantone-Farbskala, wofür sonst oftmals zehn bis zwölf Patronen nötig sind. Besonders herausragend dabei sollen eine exzellente Graubalance und naturgetreue Farben, insbesondere in neutralen und dunklen Tönen sein. Ebenfalls von Epson in Aussicht gestellt wird dabei eine ausgezeichnete Kurzzeitstabilität sowie sanfte Tonabstufungen von Lichtern zu Tiefen.

Zudem soll es gelungen sein, die Metamerie unter die Sichtbarkeitsschwelle zu drücken. Metamer bedeutet, dass zwei sehr ähnliche Farben unter unterschiedlicher Beleuchtungsart - beispielsweise Tageslicht, Glühlampenlicht - relativ gleich zueinander stehend erscheinen; der Farbabstand also bei unterschiedlicher Lichtart relativ gleich bleibt.

Auch an das vor allem im Profibereich zunehmend wichtiger werdende "Ausarbeiten" von Schwarzweißfotos wurde gedacht: Es gibt eine Grau-Tinte für feinere Tonwerte-Abstufungen und weitere Optimierungen beim Druckertreiber auch für Schwarzweißfotos.

Der R2880 hat insgesamt drei USB-Schnittstellen. Eine an der Vorderseite für PictBridge-Direktausdruck von Kameras und anderen Geräten, welche die Druckausgabe nach diesem Verfahren ermöglichen. Und zwei konventionelle USB 2.0 HighSpeed zum Anschließen von zwei (!) Computern.

Epson Stylus Photo R2880 soll im Juni - also in Kürze - um knapp 850 EUR erhältlich werden.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 831:

Pinnacle Dazzle: VHS mit 1 Klick zu DVD, iPod, PSP

(27.05.2008) Pinnacle Systems / Avid hat seine Dazzle-Produktfamilie zur Videoaufzeichnung aktualisiert. Es lassen sich damit Videos von Camcordern oder Videorecordern sehr einfach und schnell auf DVD brennen sowie für die Wiedergabe über MPEG4-Player wie iPod Video oder Sony PSP oder zum Hochladen auf Yahoo Video aufbereiten.

Mit Hilfe der Software Pinnacle Instant DVD-Recorder, die allen drei Dazzle-Produkten beiliegt, können Nutzer mit einem Klick Filme von einer Videoquelle auf DVD abspeichern. Mittels Direct-to-Disc-Funktion wird eine exakte Kopie des Bands auf DVD angelegt. Aus erkannten Szenenwechseln werden automatisch DVD-Menüs und Kapitel angelegt. Innerhalb von Minuten lassen sich so Familienvideos auf DVD überspielen. Außerdem lassen sich mit der Software Pinnacle Studio, die dem Dazzle Video Creator sowie dem Dazzle Video Creator Platinum beiliegt, Videos restaurieren und um Effekte und Hintergrundmusik bereichern.

Die drei Komplettlösungen der Dazzle-Produktfamilie für verschiedene Anforderungen:

Dazzle DVD Recorder zum einfachen und schnellen Erstellen von DVDs ist ein tragbares USB 2.0-Gerät, das mit einem Klick die Übertragung von Videos auf DVD erlaubt. Das Produkt beinhaltet den Pinnacle Instant DVD Recorder und kostet knapp 60 EUR.

Dazzle Video Creator zum schnellen Erstellen hochwertiger DVDs und Bearbeiten von Videos mit Pinnacle Studio-Software zum schnellen Bearbeiten von Filmen mit Hilfe einer großen Auswahl an automatischen Editier- und Restaurierungswerkzeugen. Anschließend können Nutzer die Filme auf DVD brennen oder zu Yahoo-Video hochladen. Dazzle Video Creator beinhaltet ebenfalls den Pinnacle Instant DVD Recorder und kostet knapp 80 EUR.

Dazzle Video Creator Platinum zum Erstellen von DVDs und zur Wiedergabe auf mobilen Geräten (MPEG-4) wie Apple Video iPod oder Sony PSP. Pinnacle-Software Studio Plus und die Plug-ins Scorefitter Vol. 1 und 2 zum Generieren von Hintergrundmusik sind dabei. Dazzle Video Creator Platinum beinhaltet ebenfalls Pinnacle Instant DVD Recorder und kostet knapp 100 EUR.

=>> www.pinnacle.at

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 830:

Ikarus warnt vor infizierenden Rogue-Virenscannern

[LOGO](26.05.2008) Viren, die sich als Viren-, Spyware oder Security-Scanner-Tools ausgeben, werden als "Rogue" bezeichnet und nehmen in jüngster Zeit massiv zu, warnt der Wiener Virenschutz-Spezialist Ikarus. In den letzten Tagen seien vermehrt Webseiten aufgetaucht, die mit vermeintlichen Viren-/Spyware-Scannern "aggressiv" auf vorgebliche Sicherheitslücken und Fake-Meldungen wie "Achtung kein Virenschutz vorhanden" hinweisen und den Anwender zum Download eines Antivirus- oder Antispyware-Tool auffordern. Ein kostenloser PC-Scann fördert wenig überraschend dann auch schnell einen Virenfund zu Tage. Dieser ist jedoch nur vorgetäuscht und verschleiert die Tatsache, dass die eigentliche Viren- oder Spywareinfektion schon mit der Installation des "Gratis-Scann-Tools" erfolgt ist.

Von diesen Fake-Scannern gibt es zwei Varianten.

Variante 1 scannt den PC per Weboberfläche und fordert den Besucher nach einem Virenfund - der allerdings nur vorgetäuscht ist - auf, den Remover downzuloaden. Dies kann - je nach "Anbieter" - gratis bzw. gegen Bezahlung erfolgen. Bei der Installation des "Removers" werden nicht nur die vermeintlichen Viren entfernt, sondern es werden noch ein oder mehrere "Zusatztools" ohne Wissen des Anwenders installiert. Dies sind im Regelfall Adware oder Spyware, immer häufiger aber auch Backdoors und andere Trojaner.

Variante 2 fordert den Besucher gleich zum Download und der Installation des Scanners auf. Adware/Spyware und andere Malware wird somit durch den Besucher freiwillig mit dem "Virenscanner" installiert. "Nur, dass man die Sache mit dem Virenscanner halt fast zu wörtlich nimmt.", meint Joe Pichlmayr von Ikarus.

Ikarus warnt in diesem Zusammenhang vor allem vor der Website www.antivirus-scanner.com, die vor allem durch sogenannte "redirects" manipulierter Websites angesteuert wird und sehr aggressiv auf den Download eines Gratis-Scanners "drängt".

Ein neuer und besonders unangenehmer Vertreter dieser "Rogue"Gruppe war der Backdoor-Guard, der nach erfolgreicher Installation den Rechner sperrte und zum Anruf einer kostenpflichtigen Telefonnummer aufforderte, damit der Rechner wieder entsperrt werden kann.

Webseiten mit einem Fake-Scanner sind im Übrigen mit einigen Klicks bzw. auf den ersten Blick leicht zu erkennen. Gibt es nur wenige Webseiten, keine Information über den Anbieter, keine Support-Seiten, fordert jeder Klick zum Download einer Datei auf oder wird man gleich zum Kauf des Scanners/Removers weiter geleitet, so handelt es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um eine "Rogue"-Webseite.

Wer auf Nummer sicher gehen will - so die Empfehlung von Ikarus -, kann im Zweifelsfall eigene "Rogue-Warning" Sites konsultieren:

=>> www.spywarewarrior.com/rogue_anti-spyware.htm

| ITM Newsroom | Permalink | Top |



RSS RSS-Feed "ITM praktiker" ITM-Newsroom-Meldungen und Neuigkeiten jetzt abonnieren?

<< Neuere | Weitere ITM-Newsroom-Meldungen | Ältere >>

| praktiker.at | Top | ITM Newsroom praktiker.at/news |
© 2008 by Felix Wessely, Wien (Austria) - All rights reserved - Permalink - Nutzungsbedingungen - Impressum