[COVER] ITM praktiker

ITM Newsroom
Meldungen Nr. 630-639
praktiker.at/news


Mit "ITM-Newsroom" gibt es für "ITM praktiker"-Leser - nicht regelmäßig! - Kurzmeldungen über aktuell vorgestellte neue Produkte, Technologien und Veranstaltungen sowie Neuigkeiten zu "praktiker" und praktiker.at. - Es geht hier um alle jene Themen, die auch Gegenstand der Berichterstattung des "praktiker" sind: Audio, Video, Foto, TV/Heimkino, Telekommunikation, Navigation, Computer und - sowieso - Multimedia-Technologien.

[!>  Tiefergehende Behandlung der Themen sowie Testberichte, Grundlagenwissen und Hintergründe zu Technologien finden Sie bitte in den "praktiker"-Heften (kostenlos testen: Schnupperabo-Bestellung).



<< Neuere | Weitere ITM-Newsroom-Meldungen | Ältere >>


ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 639:

Sony PSP: TalkMan ist Sprachtrainer, kann hören

(08.06.2006) Sony PSP Playstation Portable entwickelt sich zunehmend zum Universalgerät. Brandneu dazu ist "TalkMan" bestehend aus einem USB-Mikrofon und der Software auf Disc. Talkman versteht fremde Sprachen, trainiert Sprachkenntnisse für Reise-Niveau und gibt Sprache - auch als Übersetzung des über das Mikrofon "verstandenen" - über Lautsprecher aus.

Nach einem kurzen Mikrofontest erkennt die Spracherkennungstechnologie von "TalkMan" ins Mikrofon gesprochene Sätze. Dies erspart die Eingabe von Wörtern und Redewendungen über eine Tastatur. Er kann mit Hilfe der Sprachnotiz-Funktion auch Stimmen anderer Personen aufnehmen und so bei Bedarf immer wieder gebrauchte Informationen wie Hoteladressen, Wegbeschreibungen oder Sehenswürdigkeiten abrufen. Im Idealfall kann man so auch die richtige Aussprache bestimmter Wörter überprüfen.

Mehr als 3000 wichtige Sätze und Phrasen für alltägliche Situationen finden sich in der Datenbank. Sucht man nach der korrekten Übersetzung in eine der sechs verfügbaren Sprachen, wendet man sich einfach an den gefiederten Freund Max. Der blaue Vogel übersetzt den gesprochenen Satz im Handumdrehen. Und - gut durchdacht für die Praxis - auch mögliche Antworten auf Fragen in einer Fremdsprache hat der kleine Helfer parat.

Nach dem Erstellen eines persönlichen Profils mit Systemdaten (Spitzname, Geburtstag) und Stimmprobe gelangt der User ins Menü von TalkMan. Hier kann er in den Sprachmodus oder in den Spielmodus einsteigen. Sprachguru Max führt redegewandt durch die einzelnen Abschnitte. Perfekt animierte Videosequenzen im Cartoon-Stil lockern die Übungen auf. Im Sprachmodus wählt man die Sprache, in die man bestimmte Wörter/Phrasen übersetzt haben möchte, das Geschlecht des Gesprächspartners und einen von 28 zur Wahl stehenden Aufenthaltsorten (Flugzeug, Nachtclub, Skipiste, etc.). Sätze, die man gerne sagen würde, holt man sich aus einer eingeblendeten Liste oder spricht sie einfach in der eigenen Sprache ins Mikro.

Max übersetzt den Satz und spricht ihn fließend vor. Der PSP-User kann nun diesen Satz einüben und in der passenden Situation anwenden. Oder er lässt gleich den PSP-Dolmetsch für sich sprechen. Umso mehr als Max die Sätze über abgestufte Emotionseinstellungen - ärgerlich, höflich, freundlich etc. - sogar unterschiedlich betonen kann.

Im Spielmodus bietet TalkMan zwei Varianten, die sich speziell fuer den Do-it-yourself-Sprachunterricht vor dem Reiseantritt eignen. Für das Aussprache-Spiel tritt Max mit Doktorhut auf und überprueft, ob der PSP-Sprachschüler bestimmte Sätze richtig betont.

Neben Sprachmodus und Spielmodus beherrscht der interaktive Sprachführer noch einige weitere Funktionen. Neben dem Sprachnotiz-Feature gibt es eine Freundeskarte als eine Art akustisches Sammelalbum mit Aufnahmefunktion, einen Währungs- und Einheitenumrechner und einen Wecker, der den PSP-Gamer mit einem Satz in der Sprache seiner Wahl weckt. Ausschalten kann man die Weckfunktion übrigens nur dann, wenn man die richtige Übersetzung weiß!

TalkMan setzt freilich eine Sony PSP voraus; kostet knapp 50 EUR.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 638:

RoboCup 2006, Bremen mit TU-Team "Mostly Harmless"

(07.06.2006) "Mostly Harmless", das Roboter-Team der TU Graz, reist kommendes Wochenende mit seinen studentischen Betreuern zur Fußball-Weltmeisterschaft der Roboter nach Deutschland: Der "RoboCup 2006" findet parallel zum internationalen Bewerb der "Zweibeiner" von 14. bis 18. Juni 2006 in Bremen statt.

Es gelten die Regeln des internationalen Fußballverbands, wenn kommende Woche auch die Welt der Wissenschaft das Fußballfieber voll erfasst: Rund 350 Teams aus 40 Nationen treffen sich zum bedeutendsten Robotik-Ereignis der Welt, um sich im Spiel um den Sieg spannende Ballwechsel zu liefern.

Gemeinsam mit einem zwanzigköpfigen Studierendenteam betreut Teamleiter DI Gerald Steinbauer die "Mostly Harmless"- Robotermannschaft der TU Graz, die in diesem Jahr in einem staatenübergreifenden Team gemeinsam mit Robotern der RWTH Aachen antritt. "Mostly Harmless" startet in der "Middle Size League", die wegen der hohen geforderten Autonomie der Roboter als Königsdisziplin bezeichnet wird: Autonome Roboter müssen dabei alle Aufgaben ohne Eingriff von außen erledigen und auch unvorhergesehene Schwierigkeiten selbstständig beheben.

Um die Forschungsbereiche "Künstliche Intelligenz" und "Autonome mobile Roboter" optimal abdecken zu können, sind Informatiker, Telematiker, Elektrotechniker und Maschinenbauer im Team. Jeder Roboter muss in der Lage sein, Objekte wie andere Spieler oder das Fußballtor zu erkennen, sich innerhalb des Spielfelds korrekt zu bewegen und den Ball abzuspielen.

Roboter-Fußball dient damit als ideales Testszenario etwa für die Entwicklung industrieller Serviceroboter, die dem Menschen besonders eintönige oder gefährliche Arbeiten abnehmen sollen.

=>> www.robocup.tugraz.at

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 637:

Sony DSLR-A100: Erste Sony-SLR - mit Steady-Shot

[BILD] Sony Alpha DSLR-A100Erst vor wenigen Wochen hatte Sony ihren Einstieg in den SLR-Kamerabereich angekündigt. Bereits in ein paar Wochen wird es das erste Modell geben: Sony Alpha DSLR-A100                               Bild: © Sony

(06.06.2006) Im kommenden Juli - also bereits in ein paar Wochen - bringt Sony ihre erste digitale Spiegelreflexkamera unter dem neuen Markennamen "alpha" nach Europa. Die Alpha DSLR-A100 liefert eine hohe Auflösung von 10 Megapixel, ist mit einem neu entwickelten BIONZ Bildprocessor ausgestattet und hat einen Super SteadyShot als Bildstabilisator eingebaut. Auch an Zubehör soll es vom Start weg nicht mangeln: Sony bietet für die Alpha-Reihe ein komplettes Zubehör-System u.a. mit Blitzgeräten, Objektiven (inkl. Objektive "Carl Zeiss") an.

Die Alpha DSLR-A100 verfügt über einen 10-Mpx-APS-C-Bildwandler (= KB/1,6). Zu den Besonderheiten der kleinen, 545 Gramm leichten SLR zählen der neu entwickelte BIONZ Bildprocessor und ein Dynamic Range Optimizer. Gegen verwackelte Aufnahmen hat die Alpha DSLR-A100 Sony Super SteadyShot an Bord. Zudem gibt es ein Anti-Staub-System, das den CCDSensor bei jedem Objektivwechsel säubert.

Für die Motivsuche steht dem Fotografen ein hochwertiger optischer Sucher (u.a. mit 0,83facher Vergrößerung, Dioptrien-Anpassung) zur Verfügung. Dazu gesellt sich noch ein 2,5-Inch-großes, entspiegeltes 230-kpx-"Clear Photo LCD plus"-Display für die Wiedergabe der Aufnahmen und Menü mit besonders groß angezeigten Menüpunkten. Das Display schaltet automatisch vom Quer- in den Hochformat-Modus um, sobald die Kamera für Hochformat-Aufnahmen gedreht wird.

Tragende Säule der Alpha-Technik ist der große CCD-Sensor (APS-C: 15,8 x 23,6 mm) mit Primärfarbfilter, der 10.2 Mpx eff. liefert. Sony verspricht für die A100 zudem außergewöhnlich kleines Bildrauschen bis zur höchsten Signalverstärkung ISO 1600.

Sony verspricht auch "Bilder mit leuchtenden, natürlichen Farben und feinen Farbabstufungen" womit einige Gegensätze gleichzeitig realisiert würden. "praktiker" ist freilich bereit, sich überraschen zu lassen. Unter schwierigen Lichtverhältnissen (Gegenlichtaufnahmen, starke Kontraste, etc.) greift der Dynamic Range Optimizer helfend ein, der immer schon eine herausragende Stärke bei Sony-Camcordern und Fotokameras ist.

Bei der Sony Alpha DSLR-A100100 ist mit Super SteadyShot der Bildstabilisator im Kamerabody integriert; das heißt, das Objektiv braucht keinen. Dabei dürfte es sich um das von Minolta entwickelte - und daher von Sony mit der SLR-Sparte mit übernommene - Verfahren handeln, bei dem der Sensor gegenläufig bewegt wird.

Weiters bietet die A100 einen Highspeed-Autofokus mit 4 Modi, sechs automatische Belichtungsprogramme (Landschaft, Portrait, Makro, Nachtaufnahme, Sonnenuntergang, Sport/Action), diverse Weißabgleich-Modi mit sechs Voreinstellungen und manueller Farbkorrektur sowie eine Serienbildfunktion mit unbegrenzter Bildanzahl im JPEG-Modus (plus 6 x RAW, 3 x RAW+JPEG).

Die neue Kamera verfügt über einen eingebauten Blitz und unterstützt unterschiedliche Modi für den Anschluss externer Blitzgeräte (Wireless, Slow Synchro, Rear Synchro). Sony bietet verschiedene kompatible Blitzgeräte und Leuchten an, darunter zwei Blitzsysteme mit kabelloser TTL-Blitzsteuerung, die man also an der Kamera montieren oder extern einsetzen kann. Die Geräte solle überdies präzises ADI Metering (Advanced Distance Integration) und High-Speed-Synchronisation bieten.

Fotos speichert die A100 auf CompactFlash-Karten TypeI/II. Ein Adapter für Memory Stick DUO ist im Lieferumfang enthalten. Auch der Atem soll lange anhalten: Bis zu 750 Aufnahmen pro Akku-Ladung.

Um Verschmutzungen des Sensors vorzubeugen, ist dieser mit einer antistatischen Schutzschicht umgeben. Wird die Kamera abgeschaltet, befreit eine integrierte Vibrationsfunktion den Sensor zusätzlich von eventuellen Staubablagerungen. Über das Setup-Menü ist diese Vibrationsfunktion zusätzlich aktivierbar.

Vom Start weg sind für die Alpha DSLR-A100 zahlreiche Objektive erhältlich - von Tele-, Zoom- und Weitwinkel-Modellen bis hin zu Makro-Objektiven und Telekonvertern (Sony G-Objektive und "Carl Zeiss"). Da die neuen Sony-Alpha-Kameras mit dem Bajonettverschluss der Maxxum/Dynax-Reihe von Konica-Minolta ausgerüstet sind können diese Objektive weiter verwendet werden. Jene, die für das KB-Vollformat gerechnet sind, freilich mit den - auch für Canon, Nikon und Pentax gültigen - bekannten Einschränkungen.

Die Sony Alpha DSLR-A100 ist ab Juli 2006 zum Preis von knapp 900 EUR (nur Body) erhältlich. Außerdem wird die A100 in Kits angeboten. Kit 1 (mit Weitwinkel-Zoom, 18 bis 70 mm Brennweite) kostet knapp 1000 EUR, Kit 2 (mit zwei Zoom-Objektiven: 18 bis 70 mm; 75 bis 300 mm) soll knapp 1200 EUR kosten.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 636:

Strong SRT 200 USB: USB-Stick für PAL-, DVB-T-TV

[BILD] Strong SRT 200 USB - (c) StrongStrong SRT 200 USB ist ein USB-Stick für Windows-PCs mit integriertem Tuner für Analog- und Digital-TV sowie Radio. Die mitgepackte Software steuert neben den Einstellungen für den Empfang auch Timeshift-Funktion und - auch programmierbare - Aufnahmesteuerung.                       Bild: © Strong

(03.06.2006) Der neue USB-Stick SRT 200 USB von der deutschen Firma Strong ist ein USB-Stick mit Analog-, Digital-TV- sowie Radio-Tuner. Die beiliegende teleskopische DVB-T-Teleskopantenne wird mit einem Saugnapf befestigt. Alternativ kann aber auch eine herkömmliche Antennenleitung angeschlossen werden.

Der Stick ist äußerst schmal gebaut und lässt sich dadurch mit einem Handgriff in die USB-Buchsen der Computer oder Notebook-PC einstecken, ohne dabei benachbarte Schnittstellen zu verdecken. Sollten die Anschlüsse doch einmal zu nahe beieinander liegen, hilft das mitgelieferte USB-Verlängerungskabel weiter.

Durch die intuitive Menüführung dazugehörenden Software ist die Bedienung des vollwertigen DVB-T- und Analog-TV-Empfängers sehr einfach. Das Aufnehmen von Sendungen funktioniert mit einem Klick für Sofort-Aufnahme oder wie bei Videorecordern gewohnt über eine Timer-Programmierung mit Unterstützung durch einen EPG elektronischen Programmführer. Der Computer wird dann zur rechten Zeit automatisch aus dem Standby- bzw. Sleep-Modus hochgefahren. Aktiviert man die Time-Shift-Funktion, so kann man das aufgenommene Programm sogleich von lästigen Werbeunterbrechungen befreien.

Alle verfügbaren TV- und Radiosender werden über einen automatischen Suchlauf gefunden.

Der SRT 200 USB ist ab sofort im Handel um knapp 100 EUR erhältlich.

=>> www.strong.tv

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 635:

Easy.TV: Alle Pay-TV-Kanäle jetzt auch online

(30.05.2006) Alle Pay-TV-Kanäle des easy.TV Angebotes können ab sofort in Deutschland und Österreich auch online unter www.easy.TV aktiviert werden. easy.TV ist das Pay-TV-Angebot der Decimus GmbH, einer Tochter der PrimaCom AG. Die - im Fachhandel erhältliche - easy.TV Smart Card bereit legen, auf www.easy.TV das gewünschte Programm mit der gewünschten Laufzeit auswählen, easy.TV Smart Card Nummer eingeben und online bezahlen. Binnen weniger Minuten ist der Wunschkanal empfangbar.

easy.TV bietet in Österreich und Deutschland sieben Pay-TV-Kanäle an: den Dokumentationskanal National Geographic, AXN - den Actionkanal aus dem Hause Sony, den Sportkanal Extreme Sports Kanal, den actiongeladenen Spielfilmkanal Silverline sowie das komplette MTV Paket mit MTV2, MTV Base, MTV hits!, VH1, und VH1 Classic. Zuschauer ab dem 18. Lebensjahr können außerdem den Kanal erotik first und das Vollerotikangebot hotX über das Telefon oder online aktivieren.

Das Entgelt für die einzelnen Kanäle, die es ab drei Euro für 30 Tage gibt, kann neben der Onlinebezahlung auch mit der kommenden Telefonrechung abgerechnet werden.

Um easy.TV empfangen zu können, muss das Fernsehgerät an eine digitalfähige Satellitenanlage angeschlossen sein. Das gesamte easy.TV-Angebot - mit Ausnahme des frei empfangbaren Infotainmentkanals - wird mit CryptoWorks verschlüsselt. Um die Kanäle anzuschauen, werden ein CryptoWorks-fähiger Sat-Receiver und eine Smartcard benötigt. In Österreich wird für den Empfang der easy.TV Programme die CryptoWorks-fähige ORF Digital-Karte benötigt. Diese ist bekanntlich im Handel und über den ORF bzw. deren Vertriebspartner erhältlich.

=>> www.easy.tv

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 634:

Panasonic und Sony: AVCHD 8-cm-Disc für HD-Camcorder

[BILD] Logo AVCHD - (c) AVCHDDas Logo für ein von Panasonic und Sony heute vorgestelltes neues Trägermedium und Datenformat für Aufzeichnung von Video in HD-Qualität mit Camcordern: AVCHD                               Bild: © AVCHD

(11.05.2006) Matshushita (Marke: Panasonic) und Sony haben heute die Spezifikationen für ein neues Trägermedium für HD-Video-Camcorder vorgestellt: AVCHD. AVCHD erlaubt Aufnahme und Wiedergabe digitaler HD-Videos wahlweise mit Dolby Digital 5.1 oder PCM auf 8-cm-DVDs.

Im Vergleich zu HDV - also HD-Video auf DV-Cassette in Camcordern - wird nicht in MPEG2, sondern im - ebenso bei Digital-TV eingesetzten - MPEG4-Format aufgezeichnet. Möglich sind wie auch bei HDV die Formate 1080i oder 720p. Das Format nutzt die MPEG4-AVC/H.264-Kodierung zur Videokompression und Dolby Digital (AC3) oder Linear-PCM zur Audio-Kodierung. MPEG4/H.264 ist mehr als doppelt so effizient wie MPEG2, kann also gleiche Qualität bei deutlich kleinerem Speicherplatzbedarf bieten. Damit soll es also ermöglicht werden, HD-Camcorder zu entwickeln, die bei kleinen Abmessungen höchste Video- und Audio-Qualität bieten.

Möglich ist damit eine Datenrate von bis zu 18Mbps. Das bedeutet also - nach der von den beiden Entwickler-Firmen angegebenen - 8-cm-DVD eine Aufnahmedauer pro DVD von etwa 11 Minuten bei höchster Qualität. Das erscheint etwas kurz. Es wird also vermutlich - früher oder später - eher eine 8-cm-Blu-ray-Disc werden, um diese höchste Qualitätsstufe sinnvoll nutzen zu können. Es wäre auch ein Rückschritt gegenüber der DV-Cassette, die etwa 11GB fasst. Prinzipiell ist es freilich egal, ob auf DVD oder Blu-ray-Disc aufgezeichnet wird, da künftige Disc-Laufwerke Beides nutzen werden können.

Panasonic hat darüber hinausgehend den Einsatz des für AVCHD genutzten Datenformats für SD-Speicherkarten - und daher noch kleinere portable Anwendungen - angekündigt.

Es ist zu erwarten, dass die ersten AVCHD-Camcorder bei der IFA Berlin im Herbst vorgestellt werden. Und es ist erwarten, dass andere Hersteller von Camcordern sich AVCHD anschließen sodass sich dieses System rasch zu einem Standard entwickelt.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 633:

Olympus E-330 im Medizin-und-Makro Pro Kit für Ärzte

(11.05.2006) In Verbindung mit ihrer SLR E-330 bietet Olympus ab sofort das "Medizin & Makro Pro Kit" an als maßgeschneiderte Lösung für professionelle und semiprofessionelle Medizin- und Makrofotografie.

Die E-330 ist bekanntlich die weltweit erste digitale Spiegelreflexkamera mit alternativ elektronischem Sucherbild über LCD-Monitor ("Live View").

Für die speziellen Anforderungen von Medizinern und Zahnärzten wurde das Medizin & Makro Pro Kit entwickelt. Es besteht aus der E-330, den Objektiven ZUIKO DIGITAL 14-54 mm 1:2,8-3,5 und ZUIKO DIGITAL ED 50 mm 1:2,0 Makro, dem Ringblitz-Set SRF-11 inklusive Adapterring FR-1 und der Systemtasche SBC-1. Das 14-54-mm-Objektiv (28-108 mm bei einer 35-mm-Kamera) ist die Profi-Ausführung, also nicht das ansonsten in Kits angebotene 14-45 mm-Objektiv.

Und mit dem 50-mm-Objektiv (100 mm bei einer 35-mm-Kamera) gelingen exzellente, maßstabsgetreue Makroaufnahmen. Es liefert eine Vergrößerung von 1:2. Der Ringblitz garantiert eine perfekte und gleichmäßige Ausleuchtung im Makrobereich, sodass Zähne, Haut oder andere Objekte selbst bei wenig Licht annähernd schattenfrei und mit korrekten Farben abgebildet werden.

Das "Medizin & Makro Pro Kit" bestehend aus Olympus E-330, ZUIKO DIGITAL 14 - 54 mm 1:2,8 - 3,5 (28 - 108 mm), ZUIKO DIGITAL ED 50 mm 1:2,0 Makro (100 mm), RF-11 Ringblitz-Set mit Adapterring FR-1, und Systemtasche Kompakt SBC-1 kostet etwa 2700 EUR.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 632:

Sony Playstation 3 kommt - mit Blu-ray - am 17.11.

[BILD] Sony Playstation 3 - (c) Sony Computer EntertainmentSony Playstation 3 ist neben ihrer hauptsächlichen Bestimmung als urgewaltige Spielkonsole mit integrierter Harddisk, Grafik in HD-Auflösung und umfassenden Netzwerkfunktionen auch ein vollwertiger Player für HD-Video von Blu-ray-Disc.                               Bild: © Sony Computer Entertainment

(09.05.2006) Soeben hatte Sony Computer Entertainment bekanntgegeben, dass Playstation 3 am 17. November weltweit im Handel erhältlich sein soll. Der Knüller neben den Spiele-Freuden: Das integrierte Disc-Laufwerk spielt vollwertig auch Blu-ray-Discs und SA-CD. Mit einem Preis in der Größenordnung von 500 oder 600 EUR - je nach Harddisk - dürfte es sich dabei - ganz nebenbei - auch um den billigsten Blu-ray-Disc-Player handeln zu diesem Zeitpunkt. Die ersten Blu-ray-Disc-Player - nur für Video - werden für den Herbst erwartet und sollen voraussichtlich etwa 1000 EUR kosten.

Neben der Möglichkeit auch alle Spiele für Playstation und Playstation 2 nutzen zu können, handelt es sich dabei um eine leistungsstarke Multimedia-Maschine.

Mit Gigabit-Ethernet und vorinstallierter Harddisk ist es auch möglich Content aus dem Internet herunterzuladen oder online zu spielen. Zur Darstellung können konventionelle Fernseher bis zu 1080i/p-HD-Displays unter Nutzung der vollen Auflösung verwendet werden. Trotz der Ausstattung mit Cell- und RSX-Processoren soll der erzeugte Geräuschpegel nicht höher als bei Playstation 2 sein.

Mit ihrer gewaltigen Rechenleistung und einem Datendurchsatz von 48Mbps soll die PS3 auch spielerisch mit HD-Video von Blu-ray-Disk zurecht kommen. Der neu entwickelte Controller ist auch dazu geeignet, die PS3 über ein Netzwerk zu steuern. Bemerkenswert bei den Speicherkartenslots ist, dass auch SD und CompactFlash unterstützt werden; neben Memory Stick freilich.

Technik: Playstation 3, CPU: Cell Processor; GPU: RSX; Audio: Dolby 5.1, dts, LPCM etc.; RAM: 256 MB XDR, 256 MB GDDR3 VRAM; HDD: 2,5-Inch-ATA wahlweise 20GB oder 60GB; I/O: 4-mal USB 2.0, MemoryStick / SD / CompactFlash; Netzwerk-Schnittstellen: Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX, 1000BASE-T), IEEE 802.11b/g, Bluetooth 2.0 (EDR); kabelloser Controller (Bluetooth); Video-Modi: PAL/NTSC, 480i, 480p, 720p, 1080i, 1080p; A/V-Anschlüsse: HDMI, AV-Multi-Out, Audio Digital-Ausgang optisch; Disc-Laufwerk (Player): Blu-ray, DVD (inkl. SACD), CD - Lesegeschwindigkeit 2x BD-ROM / 8x DVD-ROM / 24x CD / 2x SACD; Abmessungen: ca. 325 x 98 x 274 mm; Gewicht: ca. 5kg.

Das dürfte also ein "ziemlich ulimatives" Gerät nicht nur für Spiele, sondern auch für stationäres Multimedia werden.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 631:

Sat1 und Pro7: Scharfes Programm via Transponder 119

(09.05.2006) Die HDTV-Programme der ProSiebenSat.1-Gruppe, Sat.1 HD und ProSieben HD, sind ab sofort auf einem weiteren Sendeplatz empfangbar. Zusätzlich zur bisherigen Empfangsmöglichkeit über den Transponder 102 auf Astra 19,2° Ost werden beide Sender auch über den Astra Transponder 119 verbreitet. Ab 1. Juni kommen die beiden ersten europäischen Vollprogramme in HDTV ausschließlich über den Transponder 119 auf Astra 19,2° Ost zur Ausstrahlung. Bis dahin läuft ein Parallelbetrieb.

Die neue Programmbelegung von Sat.1 HD und ProSieben HD soll von den im Markt erhältlichen HDTV-Set Top Boxen im Suchlauf erkannt werden.

Technik: Astra 19,2° Ost, Transponder 119, Downlink-Frequenz: 12,722 GHz, Polarisation: horizontal, Symbolrate: 22.000, FEC: 2/3, Modulation: DVB-S 2, Video-Encoding: MPEG4/AVC - 1080i/25 (25 Vollbilder/Sek.), Audio-Encoding: AC3 - Dolby Digital, Service Name: Sat.1 HD/ProSieben HD, Service Provider: ProSiebenSat.1.

| ITM Newsroom | Permalink | Top |

ITM praktiker [www.praktiker.at] - MELDUNG Nr. 630:

Green-Clean für Kamera-Sensor-Reinigung bei Escher

(04.05.2006) Die auf Fotoprodukte spezialisierte Wiener Fa. Julius Escher hat ab sofort den Vertrieb für die Produkte der Salzburger Firma Green-Clean übernommen. Wichtigste Produkte von Green-Clean lösen das Problem der Reinigung von Sensoren bei Digital-Spiegelreflexkameras.

Abgesehen von den Olympus-Modellen mit integrierter Reinigung lagert sich hier immer wieder Staub am Sensor ab. Dieser wird dann beispielsweise durch Tupfer - oder besser - ein mit Druckluft arbeitendes Sauger-Gerät entfernt.

=>> www.green-clean.at

| ITM Newsroom | Permalink | Top |



Für "praktiker"-Abonnenten mit Pocket-PC:
==> Special Edition ProgramMenu für Abonnenten und Freunde des "praktiker"

<< Neuere | Weitere ITM-Newsroom-Meldungen | Ältere >>

| praktiker.at | Top | ITM Newsroom praktiker.at/news |
© 2006 by Felix Wessely, Wien (Austria) - All rights reserved - Permalink - Nutzungsbedingungen - Impressum